Veranstaltungen 2018 - Gartenbauverein

Direkt zum Seiteninhalt

Veranstaltungen 2018

Archiv > Veranstaltungen


Gartenbauverein Königsbrunn fuhr zur Apfelblüte nach Südtirol


Eine 4-Tagesreise zur Apfelblüte mit vielen Sehenswürdigkeiten und Führungen unternahm der Gartenbauverein Königsbrunn e.V. Organisatorin Marianne Lang hatte eine interessante und ansprechende Reise zusammengestellt.

Am ersten Tag fuhren wir nach dem traditionellen „Gartlerfrühstück“ über Schlanders, Naturns nach Meran das von zahlreichen botanischen Gärten und Wasserläufen geprägt ist. Nach einem ausgedehnten Spaziergang in Meran ging’s dann nach Gries ins Alphotel Chrys wo das Abendessen auf die Königsbrunner Gäste wartet.

Am zweiten Tag ließen wir die Seele baumeln und genossen den Frühlingsduft mit allen Sinnen in den Gärten von Schloss Trauttmansdorff mit einer Führung durch die eindrucksvollen Schlossgärten.

Nach dem Abendessen klang der Abend mit zünftiger Musik aus.

Am dritten Tagen fuhren wir durch das Blütenmeer, vorbei am Kalterer See nach Tramin, wo unsere Apfelbäuerin auf uns wartete. Sie führte uns nicht nur durch die Apfelgärten und Baumschule, sondern anschließend auch durch Tramin.

Höhepunkt war dann die Besichtigung der weltbekannten Brennerei Roner mit Führung und Destillatverkostung. Vor dem Abendessen machten wir noch einen Halt in Bozen.

Bevor wir am letzten Tag die Heimreise antraten besichtigten wir das Herzstück des Messner Mountain Museum auf Schloss Sigmundskorn „Der verzauberte Berg“.


Frauennachmittag vom GBV Königsbrunn 
 
Zum alljährlichen Frauennachmittag fanden sich wieder viele interessierte Damen in den reichlich mit Kräutern geschmückten Saal von Gasthof Krone ein. Das diesjährige Thema war ein Vortrag der Kräuterpädagogin, Volksheilkundlerin und Aromatherapeutin Sophie Bösel „Verwöhn dich - mit Kräutern leicht gemacht“. 
Vorstand Wilhelm Terhaag begrüßte die rund 60 Frauen zu Kaffee und Kuchen und freute sich, dass er auch dieses Jahr wieder als einziger Mann dem Frauennachmittag beiwohnen durfte. Er übergab dann auch gleich das Wort an Fr. Bösel, die sich und ihren Beruf kurz vorstellte und dann die Damen mit einer heiteren Geschichte über den eigenen Garten in die Thematik einstimmte.
 
Nach den Ausführungen erläuterte die Referentin anhand einer Power-point-Präsentation die Wirkungsweisen von verschiedenen Heilkräutern, angefangen von der Arnika, Kapuzinerkresse, Lavendel, Ringelblume, Rose, Veilchen bis hin zur Zitronenmelisse. Sie gab dabei Tipps zur Verarbeitung und Anwendung und ließ die Besucherinnen verschiedene Produkte riechen und schmecken. Die interessierten Zuhörerinnen stellten viele Fragen und erinnerten sich an ihre Kindheit, als alte Rezepturen noch bei ihnen angewandt wurden. Neu war für Viele auch, dass der Holunderstrauch früher heilig war und in welcher Vielfalt der Holunder damals verarbeitet wurde. So wurden viele Türgriffe an Haus und Stall aus Holunderholz geschnitzt, um das Unglück nicht herein zu lassen. Frau Brösel erklärte noch aufschlussreich wie man Kräuter und Blumen richtig verarbeitet und man aus ganz einfachen Mitteln zum Beispiel Badezusätze aus Sahne und ätherischen Ölen selbst zubereiten kann. Zudem kann man Kräuter als Duftpotpories, zum Räuchern, als Tee, Salate, Öle etc. verwenden.
 
Nach dem kurzweiligen Vortrag konnten die Damen noch Fragen stellen und Rezepte und Produkte aus der Natur, sowie den schmackhaften Tischschmuck mit nach Hause nehmen.
Zurück zum Seiteninhalt