Veranstaltungen 2017_2 - Gartenbauverein

Direkt zum Seiteninhalt

Veranstaltungen 2017_2

Archiv > Veranstaltungen
Jahresabschlussfeier des Gartenbauvereins Königsbrunn mit den Maulquappen.

Eine Jahresabschlussfeier der besonderen Art bot der Gartenbauverein Königsbrunn seinen Mitgliedern.
In diesem Jahr hat die Vereinsführung die Maulquappen für die Gartler eingeladen.
Das Markenzeichen Maulquappen hat inzwischen einen ausgezeichneten Ruf im ganzen süddeutschen Raum inclusive den deutsch verstehenden Nachbarländern. Sogar in MeckPomm wurden sie schon wohlwollend geduldet, obwohl ihr Dialekt hier als unübersetzbare Fremdsprache empfunden wurde. Vordergründige Hinterfotzigkeit , dazu intelligenter Blödsinn , vereint im Zwiespalt mit dilettantisch hervorragender Musik so könnte man den Auftritt der drei umschreiben. Dargeboten auf allen möglichen und unmöglichen Instrumenten (Akkordeon und Steirische Ziach, Gitarren, Mandoline, Kontrabass, Tuba, Saxophon und Klarinette, Wald- und Flügelhorn, Pfeiferl und Tröten bis hin zu den Baggage-drums (Kofferschlagzeug).

Es rockt und walzert, es swingt und bluest, Tango mutiert zum Musette, Polka prallt auf Reggae und landet als Landler. Dabei legen die drei Allgäuer nicht nur den Finger, sondern gleich die ganze Faust in die Wunden der Zeit - mal bissig, mal ironisch, mal nachdenklich. Viel Musik und Spaß handgemacht, originell verpackt, sauber vollstreckt und eingebunden in intelligente und humorvolle Conference und Gedichte auf die die Welt zwar verzichten kann, ohne die sie jedoch vielleicht ein wenig ärmer wäre.

Wie wird Sauerkraut gemacht?

Gartenbauverein Königsbrunn lädt die Kinder der Kindertagesstätte am See von Königsbrunn ein.
Wie auch in den letzten Jahren lud der Gartenbauverein Königsbrunn e. V. wieder einen Kindergarten ein, um ihnen zu zeigen, wie das Kraut verarbeitet wird. Dieses Mal kamen 17 Kinder von der Kindertagesstätte vom Ilsesee.
Vorstand Wilhelm Terhaag begrüßte nicht nur die Kinder, sondern auch 13 Erwachsene die auch sehen wollten wie das Kraut zu Sauerkraut gemacht wird.

Marianne Lang vom Gartenbauverein stellte den Kindern die verschiedenen Krautsorten vor. Bei uns werden vor allem der Weißkohl und der Spitzkohl zu Sauerkraut verarbeitet. Zuerst muss der Kohlkopf zerteilt und dann mit dem Hobel fein geschnitten werden. Mit Unterstützung von Frau Veronika Schreier vom Gartenbauverein Wehringen wurde mit dem Handhobel der Kohl fein gehobelt, anschließend mit Salz und Wacholderbeeren gewürzt. Das „Krautstampfen“ war dann die Aufgabe der Kinder. Mit viel Eifer wurde das Kraut in Eimern gestampft bis es richtig nass war und in die mitgebrachten Gläser gefüllt wurde. Bis dann das beliebte und Vitaminreiche Sauerkraut entsteht muss das Kraut noch 3 bis 4 Wochen gären.

Nachdem Krautstampfen hungrig macht, wurden von Vorstandsmitglied Jürgen Greif den Kindern zum Abschluss Bockwurst und Breze serviert. Gestärkt traten die Kinder mit ihren Gläsern, die sie in der Kindertagesstätte zum Gären aufstellen, ihren Heimweg an.

Zurück zum Seiteninhalt